Ich war bereits einmal in Kuala Lumpur, Timo sogar schon vier mal. Erinnern konnte ich mich aber lediglich an die Petronas Tower und die Bukit Bintang. So war es für mich im Grunde eine komplett neue Erfahrung. Leider hat mir die Stadt so gar nicht gefallen. Ich weiß nicht mehr, wie sie damals auf mich wirkte, diesmal jedenfalls nicht positiv. Vielleicht liegt es daran, dass mich Hong Kong und Singapur unfassbar faszinierten. Aber selbst Bangkok und Ho Chi Minh fand ich sehenswerter als KL. Dennoch haben wir das Beste draus gemacht. Die Petronas Tower sind nach wie vor toll anzusehen und die Bar Szene entlang der Jl. Changkat ist auch gut. Besonders gefallen hat mir die Pisco Bar, in der man nicht nur leckere Drinks zu sich nehmen kann. Im oberen Stockwerk wird zudem gute Elektromusik gespielt, die zum Abhotten einlädt.

Einen Tagesausflug haben wir zu den Batu Caves gemacht. Ein durchaus schönes Naturspektakel. Leider waren die Höhlen eine reine Baustelle, da der Boden erneuert wurde und auch die Affen auf den Treppen zu den Höhlen sind recht aggressiv gewesen (sicherlich den ganzen Touristen geschuldet, die es nicht lassen können, die Affen zu füttern).
Von den Lake Gardens, die wir noch besucht haben, hatte ich mir leider auch mehr versprochen. Aber wie gesagt, vielleicht bin ich einfach noch geprägt von den anderen Städten und natürlich fängt man an zu vergleichen. Der Botanische Garten und die Gardens by the Bay in Singapur sind halt unschlagbar.

Nichtsdestotrotz hatten wir eine echt gute Zeit in KL und die Tage sind nur so dahin geflogen. Das ist wahrscheinlich auch Till geschuldet, der frischen Wind aus der Heimat mitgebracht hat und immer fleißig Bierdurst hatte J
Ach so, wir müssen natürlich noch erwähnen, dass wir in dem Food Court der Pavilion Mall köstlich gespeist haben. Hier ist es günstig, gut und vielfältig. Sehr hervorzuheben ist der Teppan Yaki Laden, bei dem wir uns richtig den Bauch voll gehauen haben. Auch wenn du es nicht lesen wirst, aber DANKE KLAUS!

 

5 Monate Südostasien liegen nun hinter uns. Auf zu neuen Abenteuern! Stay tuned…

 

Drinks & Food

Pavilion Mall: Im Erdgeschoss findet ihr den Foodcourt und eine riesen Auswahl an leckerem asiatischen und auch westlichen Essen. Portionen kosten zwischen 10 & 20 MYR. Sehr zu empfehlen ist „Teppan Yaki.“ Wir haben das Essen geliebt.

Merchant’s Lane: Ein echt schönes niedliches Café, im Herzen von China Town. Unbedingt dort hingehen.

Feeka Café: Ein auch sehr entspanntes Café mit leckerem Kaffee und Kuchen. Gelegen im Herzen der Bukit Bintang.

Pisco Bar: Wer Bock auf leckere Drinks in cooler Atmosphäre hat, sollte hier her kommen. Im oberen Stockwerk wird gelegentlich auch gute Elektromusik gespielt, die zum dancen einlädt. Auf in die Pisco Bar!

Ausflüge

Batu Caves: Einen Ausflug sind sie wert. Die Affen dort können zwar nerven, aber wenn man sie ignoriert, ist alles cool. Positiv ist auf jeden Fall, dass die Fahrt aus der City gerade mal 20 min betrug und wir auch nur ca. 16 MYR mit dem Taxi bezahlt haben.

Lake Gardens: Sie sind ganz nett und bieten u.a. einen Deer Park, Hibiscus Garten, Orchid Garten sowie einen Bird- & Butterfly Park. Wenn es allerdings zu heiß draußen ist, macht derAusflug weniger Spaß.

Petronas Towers: Sie dürfen auf der To Do Liste natürlich nicht fehlen. Man kann die Plattform besichtigen, die die beiden Türme verbindet. Höher kommt man leider nicht. Wir haben es damals in 2009 gemacht und fanden es ganz okay. Für eine besssere Sicht auf KL würden wir aber eher den Fernsehturm empfehlen.

Shopping: In KL gibt es unfassbar viele Malls, die alle eine wirklich gute Auswahl an Shops bieten. ICh konnte es auch nicht lassen und habe das ein oder andere geshoppt!